1-2-3 Schoko-Cornflakes-Kekse

ÖGB Flaggeimg_8197cut

Der 24. Dezember steht quasi vor der Tür und für alle, die kurzentschlossen doch noch ein paar Kekse aus der Weihnachtsmütze zaubern möchten, hier das perfekte Schokotigerrezept : 3-Zutaten-Cornflakeskekse OHNE backen und in nur 3 Schritten! 1. Schmelzen, 2. Mischen, 3. Formen – einfacher und schneller gehts wirklich nicht!

Oder sollen es doch lieber Vanillekipferl, Rumkugeln, Lebkuchen, Butterbrote oder Kokosbusserl sein?

Lasst das Backen, ähm… Fangen wir an!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

Werbeanzeigen

Der Keks, der gern ein Butterbrot wäre

ÖGB Flagge

img_8234cutDer 2. Adventsonntag ist da, die zweite Kerze brennt und es ist schon bald Weihnachten. Die Keksbäckerei geht nun in den Endspurt und zwar mit Butterbroten! Ja, ihr habt richtig gehört – Butterbrot, backen und Kekse! Und nein, ich bin nicht verrückt (… nicht mehr als sonst zumindest). 🙂

Diese kleinen Weihnachtskekse sehen mit Glasur nämlich auf den ersten Blick wirklich aus wie kleine Butterbrote. In Wahrheit sind es natürlich Schokokekse mit gelber Zuckerglasur und sie gehören mit Abstand zu den beliebtesten Weihnachtkeksen im Hause Backdirndl.

Die Geschichte der kleinen Kekse geht so, dass nach Weihnachten niemand mehr Weihnachtskekse essen wollte und die kleinen Schokokekse aber sehnlichst vernascht werden wollten. Umso näher der Weihnachtsabend also rückte umso mehr bibberten die übrig gebliebenen Kekse: „Was wenn sie nicht gegessen würden? Was wenn sie übrig blieben? Was wenn sie in Vergessenheit gerieten?“ Als dann nach dem Weihnachtsfestessen alle Menschen satt in ihre Bett fielen, da wünschten sich die übrig gebliebenen Kekse, dass man sie in ein pikantes Gericht verwandele, damit sie immer gern gegessen würden. Und als der Christtag kam und ging, da waren die Schokokekse panisch, denn ihr Wunsch war nicht in Erfüllung gegangen und niemand hatte sie mehr gegessen und niemand wollte sie nun mehr essen. Aber die alte Bäurin, die die kleinen Schokokekse in stundenlanger Arbeit gebacken hatte, wollte diese nicht verschwenden und da kam ihr eine lustige Idee. Sie bestrich die Kekse mit einer gelben Glasur aus Ei und Zucker und legte sie am nächsten Tage bei der Brotzeit zu den Butterbroten. Als die Bäurin und der Bauer da so beisammen saßen und aßen, da kuderte die Bäurin immer wieder und als der Bauer statt zum Butterbrot zum Keks griff und herzhaft hineinbiss, da lachte die Bäurin auf. Doch der Bauer, der den ersten Schreck schnell überwunden hatte, der fand das falsche Butterbrot recht lecker und aß noch eines und noch eines und auch die Bäurin griff nun herzhaft zu und am Ende waren keine Butterbrote mehr da, keine echten und auch keine falschen. Die List aber hatte beide so erfreut, dass sie beschlossen die falschen Butterbrote nun öfter als Nachtisch zur Brotzeit zu servieren und obwohl die kleinen Kekse zwar keine echten Butterbrote geworden waren, so waren sie zumindest auch nicht vergessen worden.

Also probiert diese Kekse unbedingt aus, überrascht eure Familie und Freunde und genießt die leckeren Butterbrote, die so gerne wirklich welche geworden wären. ❤

Oder sollen es doch lieber Vanillekipferl, Rumkugeln, Lebkuchen, Kokosbusserl oder 3-Zutaten-Schoko-Cornflakes-Kekse ein?

Lasst das Backen beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

Wenn Kokosnüsse küssen – Kokosbusserl

ÖGB Flagge

großaufnahmeDieses Jahr beginne ich die Weihnachtsbäckerei mit diesen Goldstücken. Nichts bringt mich mehr in weihnachtliche Stimmung als leckere Kekse zu backen während Weihnachtsmusik aus dem Radio dröhnt. Eine heiße Tasse Kakao mit Marshmallows darf dabei natürlich auch nie fehlen!

Als ich noch ein Kind war, waren Kokosbusserl, auch Kokosmakronen genannt, immer eine meiner absoluten Lieblingsweihnachtskekssorten. Ich mochte die Oblaten darunter, die Luftigkeit der Busserl in der Mitte und natürlich den starken Geschmack nach Kokosnuss.

Heute schätze ich außerdem, dass ich mit Kokosbusserl das viele Eiweiß verbrauchen kann, dass bei der Herstellung von Vanillekipferl und Butterbroten so über bleibt.

Die Busserl sind denkbar einfach und schnell gemacht und außerdem sind sie schön anzusehen.

Oder sollen es doch lieber Vanillekipferl oder Butterbrote oder Rumkugeln oder Lebkuchen oder 3-Zutaten-Schoko-Cornflakes-Kekse sein?

Lasst das Backen beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

So schmeckt der Advent: Lebkuchen dekorieren leicht gemacht!

ÖGB FlaggeIMG_3603 Titel

Endlich ist es so weit: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Damit das ganze Haus nach Zimt und Vanille duftet und zum heißen Kakao am Abend auch wieder leckere Kekse vernascht werden können, werfe ich mit den ersten Schneeflöckchen auch direkt immer die Weihnachtsbäckerei an.

Anja von Food Freshion hat das Blogevent „So schmeckt der Advent“ ins Leben gerufen und zusammen mit Verena von We Are Stardust und den Mädels von Vienna Fashion Waltz bin ich diesem Aufruf gefolgt. Wir werden euch abwechselnd jeden Adventsonntag ein leckeres Weihnachtsrezept präsentieren und euch somit die Zeit bis Weihnachten versüßen.

Adventblogevent_Rechteck_großIch bin heute gleich als Erste an der Reihe:

Und was im Advent sicher nicht fehlen darf ist natürlich Lebkuchen – zu Weihnachten geht es ohne die weichen braunen Leckereien einfach nicht und weil er ja bekanntlich etwas Zeit braucht um weich zu werden, fängt man am Besten gleich damit an.

Das Rezept habe ich über 7 Ecken von der Mutter von ganz lieben Freunden bekommen (Danke an euch an dieser Stelle <3) und bin seitdem dabei geblieben – einfach alles in eine Schüssel, von der Küchenmaschine kneten und dann rasten lassen und schon ist er fertig. Und es klappt jedes Mal!

Oder sollen es doch lieber Vanillekipferl , Vanille-Kokos-Rumkugeln , Butterbrote, 3-Zutaten-Schoko-Cornflakes-Kekse oder Kokosbusserl sein?

Ohne weitere Umschweife… Lasst das Backen beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

Spekulatius-Cupcake mit Bratapfelfüllung

ÖGB Flagge

IMG_2989 cutDieser Cupcake vereint den leckeren Geschmack von Spekulatius-Keksen und Bratapfel in einem wunderbaren Winterdessert.

Wer also Spekulatius und Bratapfel mag, der wird diesen Cupcake lieben! ❤

Natürlich könnt ihr den Cupcake auch ohne Bratapfelfüllung backen (wenns mal etwas schneller gehen muss), aber die zimtige Apfelüberraschung passt einfach zu perfekt in diesen kleinen Minikuchen.

Bei uns gibt es diese leckeren Cupcakes dieses Jahr zu Weihnachten!

IMG_2978cutLasst das Backen beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

Ohne-Backen Vanille-Kokos-Rumkugeln

ÖGB Flagge

kugelturmWeihnachtskekse – backen, backen und noch mehr backen,

aber halt, das Rezept für diese leckeren Vanille-Kokos-Rumkugeln kommt ganz ohne backen aus!?!

Ihr habt richtig gelesen „Ohne-Backen Vanille-Kokos-Rumkugeln“ – einfacher geht es wirklich nicht mehr und besser wohl auch nicht.

1 Schüssel, 2 Löffel und 30 Minuten (ohne Rastzeit) sind alles was ihr braucht! 1…                  2…                    3 … und schon sind diese leckeren Kekse fertig!

Das Rezept habe ich übrigens von meiner Lieblingstante (Fühl dich gedrückt! <3), denn es ist das Rezept ihrer Oma und wenn es schon 4 Generationen überdauert hat, dann muss es doch einfach fantastisch sein, oder?

Oder sollen es doch lieber Vanillekipferl , Lebkuchen , Kokosbusserl , 3-Zutaten-Schoko-Cornflakes-Kekse oder Butterbrote sein?

Lasst das Backen, ähm, Zubereiten beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…

Oma’s Vanillekipferl nach altem Familienrezept

ÖGB FlaggeIMG_2265cutEs ist soweit… Dezember! Weihnachten steht vor der Tür und endlich darf wieder mit der Weihnachtsbäckerei begonnen werden. Der Ofen wirkt nun wohlig warm während er sich aufheizt und gierig darauf wartet endlich seinen Dienst zu tun. Zimt, Ingwer und Vanille erfüllen die gesamte Wohnung mit ihrem unwiderstehlichen Duft und man kann nicht anders als in Weihnachtsstimmung zu verfallen. Da darf es ruhig auch zum siebenten Mal „Last Christmas“ im Radio dröhnen, denn wenn die ersten Schneeflocken fallen und alle Geräusche der Stadt etwas dämpfen und man eine heiße Tasse Kakao in Händen hält, dann fehlen wirklich nur noch die perfekten selbstgebackenen Weihnachtskekse zur Vollendung der Glückseligkeit und das sind bei uns Oma’s Vanillekipferl nach altem Familienrezept.

Ich kann mich an kein Weihnachtsfest erinnern ohne die selbstgemachten Vanillekipferl meiner Oma, die so saftig und mürb sind, dass sie einem förmlich auf der Zunge zergehen. Die gehören einfach dazu, so wie der Baum und die Lichter und der Punsch und ja, auch die Geschenke.

Oder sollen es doch lieber Vanille-Kokos-Kugeln oder Lebkuchen oder Butterbrote oder 3-Zutaten-Schoko-Cornflakes-Kekse oder Kokosbusserl sein?

Lasst das Backen beginnen!

Hier geht’s weiter zum Rezept und zur Backanleitung…