Die „I love Kekse“ – Schoko-Schoko-Schokotorte

ÖGB Flagge

krümeltorte TOPDiese Torte ist etwas ganz Besonderes für mich, denn ich habe sie zu einem ganz speziellen und außergewöhnlichen Anlass gebacken. Unter der Deko aus allerlei Süßigkeiten verbirgt sich der weltbeste Schokokuchen gefüllt mit Milchschokoladenganache und umhüllt mit Zartbitterganache – volle Schoko-Power also. 🙂

Das Ereignis: Vor genau 9 Wochen, am 25. Oktober 2015, haben 9 kleine Welpen, ❤ die Kekskrümel <3, in der Zuchtstätte Whippets of Classy Styrian von Ulrike und Markus das Licht der Welt erblickt und ich durfte persönliche dabei sein und sogar als Hebamme assistieren. Dieses magische Erlebnis und die Geburt der 9 Kekskrümel musste natürlich gebührend mit einer Torte nachgefeiert werden und was wäre besser gewesen als Topper als ein „I ❤ Kekse“-Klettverschlussschild fürs Hundegeschirr? 😉

Da die Welpen allesamt die Namen von Süßigkeiten tragen (Candy Cane, Cookie Dough, Chunky Monkey, Cookie Crusher, Coco Oreo, Chocolate Chip, Caramel Chew Chew, Coffee Toffee und Cini Mini), stand schnell fest, dass die Deko jeden Einzelnen von ihnen wiederspiegeln sollte, daher auch die 9-geteilte Deko.

krümeltorte seiten
Von Links nach Rechts: Schokokekse für Chocolate Chip, Streusel als Cookie Dough, gehackte Toffifee für Coffee Toffee, Oreos für Coco Oreo, Cini Mini für Cini Mini, gehackte Schokobananenaffen für Chunkey Monkey, Fondantzuckerstangen für Candy Cane, Karamel für Caramel Chew Chew und gehackte Kekse für Cookie Crusher!

krümeltorte obenHeute sind beinahe alle Welpen schon groß genug um auszuziehen und nun mit ihren neuen, großartigen Familien die Welt zu entdecken. Und endlich komme ich auch dazu euch diese schokotastische Torte zu Ehren dieser besonderen kleinen Kekskrümelbande auf meinem Blog zu präsentieren.

Lasst das Backen beginnen!

Das Schokokuchen-Rezept, dass ich hier verwendet habe, ist dasselbe, welches ich euch bereits im November 2014 als den weltbesten Schokokuchen vorgestellt und im Dezember 2014 für meine Silvestertorte gebacken habe, bloß für eine Form mit 16cm Durchmesser angepasst, also werde ich mich hier kurz halten. Für eine detaillierte Anleitung einfach beim “Der weltbeste Schokokuchen“-Beitrag vorbeigucken!

Für den Teig (ergibt 2 Teiglinge mit Durchmesser 16cm) benötigt ihr:

  • 120g dunkle Schokolade, geschmolzenIMG_2399
  • 230g Universalmehl
  • 260g Zucker
  • 35g Kakao (ungesüßt)
  • 1/2-1/4TL Natron
  • 1TL Backpulver
  • 1TL feines Meersalz
  • 2 Eier, M
  • 250g Buttermilch
  • 120g Öl
  • 3TL Vanilleextrakt
  • 1/2-1/4TL Weißweinessig
  • 160g gekochter, schwarzer Kaffee, heiß

Wenn alle Utensilien und Zutaten bereit liegen, solltet ihr zuerst 2 Backformen (ich habe Tortenringe mit Ø 16cm verwendet) vorbereiten, indem ihr diese mit Backpapier auskleidet, und dann den Ofen auf 180°Celsius Umluft (200°Celsius Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Wie das mit dem Auskleiden genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen (einfach etwas runterscrollen).

Bevor es dann ans Zutatenvermengen geht, solltet ihr noch die Schokolade schmelzen (in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad).

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakao, Natron, Backpulver und Salz) in einer Schüssel vermischen und die feuchten Zutaten (Eier, Buttermilch, Öl, Vanille/Zitrone, Weißweinessig) außer der Schokolade und des Kaffees in einer zweiten Schüssel.

Sobald die feuchten Zutaten gut vermischt sind, den Kaffe und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Zuletzt noch die trockenen Zutaten unter die feuchten heben. Fertig!

Den Teig gleichmäßigst auf die 2 Backformen verteilen und diese für ca. 50 Minuten backen (ev. nach 28 Minuten das Backblech einmal um 180° drehen).

Die noch warmen Teiglinge jeweils oben (10 Minuten warten, dann stürzen) und unten mit Sirup (siehe unten) bestreichen.

War das zu schnell? Dann einfach hier nochmal genauer nachlesen!

Die 2 Teiglinge (ca. á 4,5cm) in 4 Böden IMG_3058(ca. á 2,25cm) unterteilen. Wie das mit dem Schneiden genau funktioniert, könnt ihr ebenfalls hier nachlesen (einfach etwas runterscrollen).

Für den Sirup (optional!) benötigt ihr:

  • 20ml Wasser
  • 20g Zucker
  • ein paar Tropfen Vanilleextrakt

Wasser und Zucker aufkochen. Wenn sich alle Zuckerkristalle aufgelöst haben und der Sirup leicht eingedickt ist, den Sirup beiseite stellen. Den Vanilleextrakt in den abgekühlten Sirup einrühren. Schon ist der Sirup einsatzbereit!

Für das Milchschokoladenfrosting (alias Ganache) zum Füllen benötigt ihr:

  • 300g Schlagobers
  • 450g Milchschokolade, gehackt
  • 1 Sahnesteif

Den Schlag in einem Kochtopf zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und die Schokolade dazu geben. Die Schoko sollte komplett mit dem Schlagobers bedeckt sein, also den Topf etwas hin und her rütteln. Dann 30 Sekunden warten (bei großen Stücken ev. etwas länger) und mit dem Schneebesen glattrühren. Im Kühlschrank am besten über Nacht setzen lassen.

IMG_3199Am nächsten Tag die Ganache mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät luftig aufschlagen. Sobald die Ganache beginnt heller zu werden das Sahnesteif beigeben. Die Ganache sollte von einer dunklen dickflüssigen Glasur zu einer luftigen, hellen Creme werden. Nicht zu lange schlagen, sonst krümmelt die Ganache.

Jetzt könnt ihr mit der Ganache eure Torte füllen.

Teilt die Creme in drei gleich große Protionen auf. Setzt den ersten Boden auf eine Tortenplatte oder einen Tortenteller und bestreicht ihn mit Creme, dann setzt ihr den zweiten Boden darauf und bestreicht diesen mit Creme, dann den dritten Boden und das letzte Drittel Creme und darauf kommt dann der Deckel. Die Torte für mindestens 30 Minuten (besser länger) in den Kühlschrank stellen, damit die Ganache schön fest wird.

Wie das mit dem Schichten genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen (einfach runterscrollen).

Für das Zartbitterfrosting (alias Ganache) zum Einstreichen benötigt ihr:

  • 185g Schlagobers
  • 375g dunkle Schokolade, gehackt

Diese Ganache wird gleich gemacht, wie oben.

Den Schlag in einem Kochtopf zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und die Schokolade dazu geben. Die Schoko sollte komplett mit dem Schlagobers bedeckt sein, also den Topf etwas hin und her rütteln. Dann 30 Sekunden warten (bei großen Stücken ev. etwas länger) und mit dem Schneebesen glattrühren.

Die Ganache sollte die Konsistenz von Nutella haben, ganachealso streichfähig aber träge, deshalb solltet ihr sie am besten bloß an einem kühlen Ort und nicht direkt im Kühlschrank über Nacht setzen lassen, denn sonst wird sie zu fest. Falls sie doch zu fest geworden sein sollte, könnt ihr sie aber einfach in der Mikrowelle etwas erwärmen (600 watt : 30-Sekunden-Intervalle).

Da diese Ganache zum Einstreichen gedacht ist, wird sie nicht aufgeschlagen und kann am nächsten Tag direkt verwendet werden (sofern die Konsistenz stimmt). Die gekühlte Torte mit einer Tortenpalette oben und an den Seiten großzügig mit Ganache einstreichen und dann mit einer Teigkarte oder einem Lineal die überschüssige Ganache abziehen.

Fertig ist die schokotastische Schoko-Power Torte für den absoluten Schoko-Schock!

Wie das mit dem Einstreichen geht, könnt ihr hier nachlesen (einfach runterscrollen).

Als Dekoration verwendete ich:

  • Cookie Crisps Cornflakes als Schokokekse für Chocolate Chip
  • Streusel als Keksteig für Cookie Dough (Rezept siehe unten)
  • gehackte Toffifee für (Coffee) Toffee
  • Oreos für (Coco) Oreo
  • Cini Mini Cornflakes für Cini Mini
  • gehackte Schokobananenaffen für Chunkey Monkey
  • Fondantzuckerstangen für Candy Cane (Anleitung siehe unten)
  • Karamel für Caramel Chew Chew
  • zerbrochene Kekse für Cookie Crusher

Für die Streusel 50g geschmolzene Butter, 75g Mehl, 35g Zucker, 1 Prise Salz, 1/4TL Zimt und 1/4TL Vanilleextrakt vermischen und verkneten, dann auf ein Backblech verteilen und zerkrümeln bis die gewünschte Streuselgröße erreicht ist. Für 10-15 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Streusel sind auch sehr lecker im Müsli/Yoghurt und auf Kuchen natürlich.

Für die Zuckerstangen weißen und roten Fondant seperat IMG_3306weich kneten und zu dünnen, langen Schlangen rollen. Dann je eine weiße und eine rote Schlange verdrehen und zusammen zu einer Schlange rollen. Dabei immer wieder verdrehen damit das schöne Muster entsteht. In unterschiedlich lange und dicke Stücke schneiden, zu Zuckerstangen formen und trocknen lassen.

Ich habe die Torte dann in 9 Tortenstücke unterteilt und mit je einer Süßigkeitenart für je einen der Krümel dekoriert. Oben drauf habe ich repräsentativ je nur ein Stück der Süßigkeit verwendet.

Natürlich könnt ihr euch auch einfach für nur eine einzige und auch ganz andere Süßigkeit entscheiden und damit dann eure ganz persönliche „I ❤ Kekse“-Torte dekorieren.

Ich fände zum Beispiel Zuckerwatte ja auch eine ganz tolle Idee… Schade, dass keiner der kleinen Whippets ‚Cotton Candy‘ hieß. 🙂

Krümel BottomIch hoffe, dass euch die Idee gefällt und wünsch euch einen backtastischen Tag,

Euer Backdirndl

Advertisements

3 Gedanken zu “Die „I love Kekse“ – Schoko-Schoko-Schokotorte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s