Zitronentartelettes mit Baiserhaube und frischen Himbeeren

ÖGB Flagge

IMG_3845 cutDie ersten Blümchen blühen… zumindest schonmal in meiner Küche 😀 und weil die Temperaturen endlich wieder steigen und die dicken Winterjacken durch leichte Übergangsjacke ersetzt werden können, hatte ich plötzlch Lust auf Zitronentartelettes.

❤ Die Säure der Zitronen in Verbindung mit der Süße des Baisers und der Frische der Himbeeren ergibt einfach ein wunderbares kleines Dessert. ❤

So schnell wie sie gemacht sind, so schnell sind sie leider auch gegessen, denn sie sind einfach so unwiderstehlich gut, dass jeder gleich noch ein zweites Mal zulangt…

IMG_3841 cutLasst das Backen beginnen!

Für die Zitronenfüllung (alias das Lemon Curd) benötigt ihr:

  • 8 Eier (4 ganz, 4 nur Dotter)IMG_3027 dt
  • 320g Zucker
  • 160g Butter
  • 4 Zitronen (Saft und Zesten)

Was ist Lemon Curd eigentlich genau? Die Antwort findet ihr hier!

Die 4 ganzen Eier und die 4 Dotter (das Eiweiß verwenden wir nachher für das Baiser, also unbedingt aufbewahren) in einer recht großen Metallschüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen.

Nun die Schüssel  auf einen Topf stellen, indem etwas Wasser gerade köchelt. Dann die Butter sowie die Zitronenzesten und den Saft dazugeben und alles rühren bis das Curd schön gelb und eingedickt ist (die Konsistenz ist ähnlich wie Pudding). Abschließend die Masse durch ein Sieb passieren um die Zesten abzufangen. Fertig!

Im Kühlschrank abkühlen lassen damit das Curd seine finale Konsistenz erreicht.

IMG_3046

Für den Mürbteig (genug für 12 Tartelettes) benötigt ihr:

  • 300g Universalmehl (+ extra zum Ausrollen)IMG_3815 dt
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Abrieb einer Zitrone
  • 100g Zucker
  • 1 Ei, kalt
  • 1 Eidotter, kalt
  • 200g Butter, kalt
  • 10 runde Förmchen (10cm), zB Tartelettes-Förmchen

Zuerst Mehl, Backpulver, Salz, Mark der Vanilleschote, Zesten und Zucker gut vermischen. Die Zutaten auf der Arbeitsfläche zu einem Berg formen und das Ei, den einzelnen Eidotter und die in kleine Stückchen geschnittene Butter zugeben. Nun alles schleunig zusammenkneten bis sich eine halbwegs glatte Teigkugel geformt hat. Den Teig in Plastikfolie einwickeln und für 2-3 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank rasten lassen.

IMG_2516 mürbteigDie detaillierte Schritt für Schritt Anleitung, wie Mürbteig 100% sicher gelingt, findet ihr hier!

Nach der Rastzeit, rollt ihr den Mürbteig auf gut 3mm Stärke aus. Wenn der Teig recht klebrig ist, einfach etwas Mehl auf der Arbeitsfläche und dem Ausrollstab verteilen.

Ich verwende Silikonförmchen, die man nicht einfetten muss. Falls ihr Metall- oder Keramikförmchen verwendet, diese unbedingt einfetten und mehlen!

Nun 10 Kreise mit 10-11cm IMG_2552Durchmesser ausstechen und in die Förmchen legen. Drückt den Teig an den Rändern hoch und fest. Achtet darauf, dass der Teig an allen Stellen gleich dick ist und keine Löcher entstehen.

Die Förmchen nun nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen!

Den Ofen auf 180°Celsius Umluft (200°Celsius Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Für dieses Rezept müsst ihr den Mürbteig blind backen, das bedeutet, dass ihr die Tartelettes ohne Füllung backt. Damit der Teig dabei nicht aufgeht und ihr am Ende keinen Platz mehr für die Füllung habt, müsst ihr eure Tartelettes wie folgt präparieren: Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, die Tartelettes dann mit Backpapier oder Alufolie auskleiden und mit Blindbackmaterial (Blindbackkeramikkugeln, Reis, Münzen) befüllen (ich verwende Reiskörner, die ich dann immer wieder in einer Dose fürs nächste Mal aufbehalte).

Nun kommen die präparierten IMG_3822Tartelettes erst für 15 Minuten zum blind Backen in den Backofen. Dann nehmt ihr sie heraus, entfernt die Alufolie samt Reiskörnern und backt die nackten Tartelettes für weitere 12-15 Minuten bis sie leicht braun und komplett trocken sind. Fertig!

Vor dem Befüllen müssen die Tartelettes und die Zitronenfüllung nun komplett auskühlen.

Für die Baisermasse benötigt ihr:

  • 4 Eiweiß (vom Curd)
  • 1 Prise Salz
  • 400g Zucker
  • 2TL Vanilleextrakt
  • 250g frische Himbeeren, gewaschen und abgetrocket

Das Eiklar mit der Prise Salz schaumig schlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen und den Vanilleextrakt dazugeben. Alles über dem Wasserbad (damit sich die Zuckerkristalle gut auflösen und mögliche Keime abgetötet werden) schlagen bis die Masse luftig weiß und schön steif ist.

IMG_3827In jedes der abgekühlten Tartelettes füllt ihr nun ca. 2 EL des abgekühlten Lemon Curd und lasst ein paar Himbeeren hineinfallen. Dann verteilt ihr großzügig 1-2El Baisermasse darauf und karamellisiert die Spitzen. Die restlichen Himbeeren nun einfach auf die Tartelettes aufteilen und schon sind eure Zitronentartelettes fertig!

IMG_3842 cutTipp zur Resterverwertung: Bei diesem Rezept ist es leicht möglich, dass hie und da etwas Masse übrig bleibt, doch diese solltet ihr nicht achtlos wegwerfen. Überschüssige Teigreste könnt ihr entweder als Kekse backen, denn Mürbteigkekse sind einfach nur lecker. Lemon Curd ist eigentlich ein Brotaufstrich, probiert es doch aus! Und übrig gebliebene Eischneemasse könnt ihr mit Hilfe eines Spritzbeutels einfach in kleinen Portionen auf ein Backblech dressieren und für 100 Minuten bei 100°Grad backen – über Eiscreme zerkrümelt unschlagbar.

IMG_3838 cutIch wünsch euch gutes Gelingen und noch einen backtastischen Tag,

Euer Backdirndl

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zitronentartelettes mit Baiserhaube und frischen Himbeeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s